LoPa 2010 fordert Unterstützung

Der Verein hat einen offenen Brief verfasst. Prozess Ende April eingestellt.

Loveparde Gedenkstätte
© Radio NRW

Finanzielle Unterstützung für Opfer und Hinterbliebene der Loveparade-Katastrophe fordert der Verein LoPa 2010. Der Verein hat deshalb einen offenen Brief an Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Darin heißt es, der eingestellte Loveparade-Prozess verursache hohe Kosten für die Nebenkläger. Bsp. geht es um die Bezahlung der Anwälte. Der Verein bittet OB Link um ein persönliches Gespräch, um dieses Problem gemeinsam zu lösen und den Geschädigten zu helfen. Das Loveparade-Verfahren war Ende April eingestellt worden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo