Ladensterben in der Duisburger City

Der Einzelhandelsverband geht davon aus, dass unsere Innenstadt sich radikal verändert. In den nächsten zehn Jahren könnten bis zu 300 Geschäfte schließen, heißt es.

Foto von den Überdachungen in der Fußgängerzone zwischen der Mercatorstraße und der Steinschen Gasse in Duisburg. Das Dach ist ungepflegt und dreckig. Seit Jahren sind wohl die Glasscheiben nicht mehr gereinigt worden und lassen kaum noch Licht durch. Tauben haben alles verdreckt, an manchen Stellen sind Netze gegen die Vögel hingehängt worden.
© Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Besonders die Randlagen, abseits der Königstraße, haben es schwer. Dabei gebe es auch hier Perspektiven - zum Beispiel am Kantpark mit einem Mix aus Grün und Einzelhandel, sagen die Experten. Für die City sind aber auch kreative Ideen gefragt. Der Einzelhandel setzt dabei unter anderem auf die Studenten in unserer Stadt. Für sie könnte Wohnraum in der Innenstadt entstehen und sich dann innovative Start Ups entwickeln.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo