Duisburg bekommt Behelfskrankenhaus

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus bekommt Duisburg ein Behelfskrankenhaus. Es wird gerade in der ehemaligen Rheinklinik zwischen Laar und Beeckerwerth errichtet.

© marog-pixcells - stock.adobe.com

Das Behelfskrankenhaus soll andere Krankenhäuser in Duisburg entlasten und ihnen mehr Kapazitäten für Corona-Patienten schaffen. Auch die Hilfsorganisation ISAR Germany unterstützt das Ganze mit Teilen ihrer Ausrüstung, wie Defibrillatoren, einem Röntgengerät und Geräten für die Blutgasanalyse. Außerdem wurden Schutzmasken und Desinfektionsmittel her gebracht. Das Behelfskrankenhaus ist nicht für die Aufnahme von Corona-Patienten vorgesehen. Dort sollen Patienten hin, die zwar noch eine stationäre aber keine intensivmedizinische Versorgung mehr benötigen.

Die Stadt sucht dafür auch weiterhin Ärzte und Pfleger im Ruhestand, oder welche, die aktuell keinen Job haben. Auch Physiotherapeuten und andere medizinisch ausgebildete Personen sind herzlich willkommen. Personen, die freiwillig mitarbeiten wollen, melden sich bitte unter folgender E-Mail-Adresse: spontanhelfer@feuerwehr.duisburg.de

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo