"Smart City"-Bilanz: Wie digital ist Duisburg nach einem Jahr?

Vor einem Jahr hat die Stadt ihre "Smart City"-Initiative gestartet. Mittlerweile können wir Online-Termin bei den Bürgerservice-Stationen vereinbaren und in immer mehr Bussen gibt es WLAN. In den nächsten Monaten sind weitere Projekte geplant.

© ra2 studio - Fotolia

Duisburg wird immer digitaler. Ein Jahr nach dem Start der "Smart City"-Initiative zieht die Stadt eine positive Bilanz. Viele Projekte seien schon umgesetzt worden, heißt es. Seit einigen Monaten können wir für die Bürger-Service-Stationen beispielsweise Online Termine vereinbaren. Die Wirtschaftsbetriebe haben ihre Bio-Tonnen mit Identikifikationschips ausgestattet und in immer mehr Bussen der DVG gibt es WLAN.

Stadt plant weitere Projekte

In den nächsten Monaten will die Stadt noch weitere Projekte umsetzen. Bis Ende des Jahres sollen wir an Parkscheinautomaten bargeldlos bezahlen können und erste Straßen bekommen intelligente Laternen. Auch ein neues Online-Portal der Stadtverwaltung ist geplant. Es soll nächstes Jahr an den Start gehen.

Initiative wurde ausgezeichnet

Die "Smart City"-Initiative der Stadt hat bereits eine Auszeichnung bekommen. Eine Jury hat sie beim eGovernment Wettbewerb mit Silber ausgezeichnet. Das zeigt: Duisburg ist auf dem richtigen Weg, sagt Stadtdirektor und Digitalisierungsdezernent Martin Murrak.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo