Pferde im Verkehr: Autos müssen Abstand halten

Reiterinnen aus Serm haben sich bei uns gemeldet, weil sie auf Feldwegen immer wieder von Autofahrern bedrängt werden.

Danielle aus Buchholz reitet gerne in Serm aus. Auf den engen, asphaltierten Feldwegen wird sie regelmäßig von Autos überholt. Was an und für sich ja kein Probleme ist. Teilweise hat sie allerdings das Gefühl, die Kfz-Fahrer vergessen, dass sie ein Fluchttier überholen:

© Radio Duisburg

Und klar: in einer Großstadt kann es halt vorkommen, dass nicht jeder weiß, wie mit Pferden im Straßenverkehr umzugehen ist. Polizeipressesprecher Jonas Tepe erklärt, warum wir vor allen Dingen auf die Hupe verzichten sollten und was sonst noch wichtig ist:

© Radio Duisburg

Glücklicherweise hat es in den vergangenen Jahren keine Unfälle mit Pferden gegeben, bei denen Menschen zu Schaden gekommen sind. Das hat uns die Duisburger Polizei gesagt. Pressesprecher Jonas Tepe hat uns gesagt, dass Begegnungen zwischen Pferd und Auto in einer Großstadt wie Duisburg nicht so häufig vorkommen. Trotzdem sei es natürlich wichtig, dass Autofahrer sich korrekt zu verhalten wissen. Die Reiter wünschen sich von der Stadt Schilder, die auf Reiterhöfe in der Gegend hinweisen.

skyline