Amtsgericht spricht Rheinhauser frei

Das Amtsgericht hat einen Rheinhauser vom Vorwurf der versuchten räuberischen Erpressung freigesprochen. In dem Fall ging es um einen kaputten Gerbauchtwagen.

© Radio Duisburg

Mit einem Freispruch ist am Amtsgericht ein Prozess um versuchte räuberische Erpressung zu Ende gegangen. Ein Rheinhauser hatte laut Anklage einen Gebrauchtwagen gekauft, der ein paar Tage später kaputt ging. Im Streit um Reparaturkosten soll der 31-jährige den Verkäufer 300 Mal angerufen und gedroht haben, ihn zu verprügeln, wenn dieser nicht 2.000 Euro zahle. Die Telefonate hat der Angeklagte eingeräumt - die Drohung aber abgestritten.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo