Sie sind hier: Duisburg / Archiv / Loveparade und die Folgen / Kondolenzbuch
 

Kondolenzbuch

Ihr Mitgefühl nach der Loveparade

Vielen Dank für Eure Einträge zum Loveparade-Unglück am 24. Juli bei uns in Duisburg. Viele hundert Menschen aus Duisburg, aber auch ganz Deutschland, haben hier ihren Gefühlen und Empfindungen freien Lauf gelassen. Hier könnt Ihr alle Einträge noch einmal lesen.

Die Einträge
Anzeige: 11 - 20 von 807.
 

uwe chrobok aus duisburg

Montag, 02-08-10 16:48

ich denke täglich an die verstorbenen und deren familie.
man muß die verantwortlichen herausfinden.
aber man muß nicht vorab den oberbürgermeister als
sündenbock, im stich lassen.laß die justiz ihre arbeit machen.

 

Micke Wenders aus Duisburg

Montag, 02-08-10 10:30

Ich möchte auch meine Anteilnahme den Familien Freunden Verwandten aussprechen.Diese schreckliche Unglück hätte nicht passieren dürfen, ich hoffe nur das die die das Verantworten müssen auch bald tuen und nicht so lang warten, bis es andere für Sie tuen damit Sie weiterhin Ihre Bezüge behalten. Ich schäme mich ein Duisburger zu sein, obwohl ich immer gern in dieser Stadt gewohnt habe. Meine Gedanken sind bei den Opfern und deren Familien Freunden Ich kann mich nur endschuldigen dafür das die Stadt um jeden Preis diese Event durch ziehen wollte Hoffe das es doch ein Gott gibt der für gerechtigkeit sorgt. Die die das verursacht haben, und bis heute keine Veranwortung tragen aus Geldgier müssen dies mit Ihrem Gewissen veranworten sofern Sie eins haben

 

olaf matek aus duisburg

Montag, 02-08-10 02:09

Ich war am 24.07.2010 mit meiner Frau meiner Schwiegermutter und meinem besten freund auch bei der Loveparade es sollte für uns alle ein schöner tag werden alle waren gut drauf... wir hatten uns bei meiner Schwiegermuter getroffen um von dort aus zur Loveparade zu gehen... jeder von uns hatte zuvor noch etwas getrunken... dann zogen wir gegen 5:30 Uhr los... wir liefen in Richtung Karl-Lehr-Strasse um von dort aus auf das Gelände zu kommen wo die Loveparade war... mittlerweile machte sich die zwei Bierchen bemerkbar die ich zuvor bei meiner Schwiegermuter getrunken hatte... das war vor der letzten Polizeispeere... es war sehr voll die Menschen schoben und drückten jetzt schon wie verrückt und das schon vor den 3 kleinen Tunnels... ich schaute über die köpfe der anderen Leute hinweg und sah vor mir ein Meer von Menschen so was hatte ich noch nie gesehen... dann kam der erste kleine Tunnel... man merkte das es immer dichter und enger wurde und nirgends war ein Klo zu sehn... wir passierten nach einer weile den zweiten Tunnel... man musste aufpassen das man nicht hinfiel weil auf der Strasse wo wir liefen jede menge Getränke Dosen und Flaschen lagen... dann kamen wir in den dritten und letzten Tunnel an das war ca. gegen 16:30 Uhr... die Menschen stauten sich es wurde immer wärmer und wärmer... wir waren vielleicht nur 7 bis 8 Meter vom Ausgang des Tunnels weg... links von uns wäre die Treppe und die Rampe gewesen wo in den Medien immer drüber berichtet worden ist... dann war da noch dieser Baustellen Container... es hört sich vielleicht komisch an. Aber man konnte schon riechen das etwas in der Luft lag... ich konnte sehn wie Menschen auf den Container hochkletterten aber ich habe das nicht verstanden wieso sie das taten... ca. gegen 16:45 Uhr hatte ich mit meiner cam 2 Bilder machen können aber das war’s dann auch schon danach ging nichts mehr... die Leute drückten und schoben immer heftige von hinten... ich und mein Kumpel schauten uns nur an dann haben wir nur gesagt nichts wie weg hier der Rückweg war ein richtiger Kampf ... mein Kumpel kämpfte sich durch die Menschen massen ich meine Frau und meine Schwiegermuter hinterher wir hielten uns an den Händen damit keiner von uns abhanden geht... nach einigen Minuten hatten wir es endlich geschaft alle waren glücklich und Happy das wir wieder normal laufen und ich endlich auf ein dixi Klo gehen konnte... ich filmte mit meine cam den Rückweg ich und die anderen waren wieder gut drauf... wir machten einige zeit später eine kleine rast an einen Brunnen in der nähe vom HB ich machte ein schönes Foto vom Springbrunnen.... meine Frau und meine Schwiegermutter unterhielten sich grade drüber was wir alle grade erlebt hatten als plötzlich ein junger Mann zu meiner Frau Kamm und sagte: endschuldigen sie bitte das ich sie störe ich habe ihr Gespräch grade mitbekommen haben sie noch nicht gehört das 10 Menschen gestorben sind am ende waren es 21 tote Menschen... jetzt ist es eine Woche her und mir fällt es schwer damit leben zumüssen und zuwissen das dort wo wir standen 7 bis 8 Meter von uns weg junge Menschen um ihr leben kämpften oder vielleicht auch schon tot waren seid diesem tag plagen mich Alpträume und Ängste...

Mein aufrichtiges Beileid an die Familien die ihre Kinder auf so tragische weise verloren haben........

 

Gabriele John aus Duisburg

Sonntag, 01-08-10 22:32

Meine Gedanken und meine Anteilnahme, gelten den Angehörigen, der Verstorbenen und den an Körper und Seele Verletzten. Meine Kinder waren auch auf der Loveparade, ich bekam Gott sei Dank schnell Nachricht, das ihnen nichts passiert war, aber selbst diese kurze Zeit der Ungewissheit, hat mich fertig gemacht. Wie schlimm muss das erst für die Angehörigen, der Verstorbenen und Verletzten, gewesen sein. Ich war heute am Tunnel um eine Kerze aufzustellen und war bewegt, über die Anwesenheit von so vielen Menschen, die auch heute noch ihre Anteilnahme zeigen wollten. Zum Abschluss möchte ich nur hoffen das die Anteilnahme weitergeht und den Angehörigen, der Verstorbenen und Verletzten in jeglicher Hinsicht geholfen wird. Mir stellen sich da Fragen, was geschieht, wenn jemand einen dauerhaften Schaden, sei es körperlicher oder seelischer Art, davon getragen hat und nicht mehr in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dieser Verantwortung sollten sich die Verursacher dieser Katastrophe stellen und dafür gerade stehen.

 

Tuncay Köksalan aus Türkei

Sonntag, 01-08-10 22:04

In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.

 

birgit bulgay aus Hamburg

Sonntag, 01-08-10 19:49

Es gibt das Fass ohne Boden,das Glas ohne Wasser ,den Ballon ohne Luft .Aber seid letzten Samstag gibt es für viele Angehörige und Freunde das Leben ohne sinn.Mein tiefes Mitgefühl!!!!!!!!!!!!!

 

Isolde Müller aus Dinslaken

Sonntag, 01-08-10 14:44

Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht, erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern.

jüdisches Gebetbuch

Mit tiefer Trauer und mein Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer.
Wir dürfen die Toten nie vergessen.

 

tom Weber aus Bochum

Sonntag, 01-08-10 08:00

Meine Gedanken sind bei den Verstorbenen, Verletzten, Familien und Angehörigen.
Mein zu tiefst empfundenes Mitgefühl.

 

Melanie Fried

Sonntag, 01-08-10 00:04

Es ist unfassbar- Mein Beideid an alle Angehörigen!

 

martina köbe aus solingen

Samstag, 31-07-10 23:31

Mein aufrichtiges Beileid an alle Angehörige und Freunde der Opfer. Meine Tochter wollte auch zur Loveparade, hatte aber ihre Freunde verpasst,so das sie zu Hause blieb. Ich war noch nie so froh darüber das meine Tochter sich ärgerte. Ich hoffe das die Schuldigen an dieser Tragödie endlich Manns genug sind die Verantwortung zu übernehmen.
M.Köbe aus Solingen

 
 

Weitersagen und kommentieren