ver.di kritisiert ASD

Duisburg braucht mehr Sozialarbeiter. Das sagt die Gewerkschaft ver.di - und kritisiert die Arbeitsbedingungen beim ASD.

Zu wenig Mitarbeiter müssten zu viele Fälle in der erzieherischen Hilfe bearbeiten, heißt es. Dadurch könnten sie kein Vertrauen aufbauen - und Fehleinschätzungen wären auch nicht ausgeschlossen. Laut ver.di fühlen sich die ASD'ler von ihrem Arbeitgeber im Stich gelassen. Viele lassen sich deshalb versetzen oder kündigen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo