Tumulte im Gerichtssaal

Am Duisburger Landgericht kam es gestern zu Tumulten bei einem Prozess. Deshalb waren heute vorsorglich Polizisten am Gericht.

© Radio Duisburg

Vor dem Duisburger Landgericht gab es heute (30.7) ein großes Polizeiaufgebot. Grund ist ein Prozess um versuchten Totschlag. Die zwei Angeklagten sollen einen Mann auf einem Parkplatz im Landschaftspark fast erstochen haben. Gegen die zwei Männer läuft auch noch ein anderes Verfahren - auch hier geht es um versuchten Totschlag. In diesem anderen Prozess gab es gestern Tumulte. Deshalb lässt das Gericht jetzt beide Prozesse durch Polizisten schützen.

Prozess gegen 9 Angeklagte

Im Prozess gestern (29.7) gab es Tumulte im Gerichtssaal. Die Polizei musste für Ordnung sorgen. In dem Verfahren sind insgesamt 9 Männer angeklagt. Sie sollen vergangenen Dezember auf zwei Brüder aus Meiderich eingestochen haben. Die beiden Männer wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Einer musste wegen eines Lochs in der Lunge, der Andere wegen eines Lochs im Darm notoperiert werden. Laut Anklage gab es eine klare Aufgabenverteilung - einer stach demnach zu, drei sollen versucht haben Zeugen abzuhalten. Ein Zeuge wurde bewusstlos geschlagen. Fünf weitere Männer sollen in der Nähe geblieben sein, damit die Täter nicht gestört werden.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo