Städtepartnerschaft Duisburg - Perm hat Bestand

Trotz Kritik: Duisburgs OB Sören Link hält weiter an der Städtepartnerschaft mit dem russischen Perm fest. Das zeigt ein Briefwechsel mit dem dortigen Bürgermeister.


© Zoltan Leskovar

OB Link findet in seinem Brief deutliche Worte an seinen russischen Amtskollegen. "Wir haben Krieg in Europa! Wie furchtbar traurig ist das für die Menschen in Ihrem Land, für die Ukraine, für Europa, für die ganze Welt". An der Partnerschaft will unser Oberbürgermeister aber festhalten. Er hoffe, dass die Partnerschaft der beiden Städte von diesem Konflikt unberührt bleibe, so Link weiter. Der Bürgermeister in Perm sieht es offenbar genauso. In seiner Antwort Ende März heißt es, das gegenseitige Vertrauen müsse erhalten bleiben. Man hoffe, dass die Partnerschaft fortbestehen, gefestigt und diese schweren Zeiten überstehen werde. Die Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Perm hat seit 2007 Bestand. Angesichts des Ukraine-Krieges hatte die Forderung gegeben, sie auszusetzen. Der Rat hatte einen entsprechenden Antrag aber abgelehnt. 

 

skyline