Sofortprogramm Innenstadt

Die Stadt Duisburg hat kein weiteres Geld aus dem "Sofortprogramm Innenstadt" beantragt. Das Land hatte das Förderprogramm verlängert und neue Gelder dafür bereitgestellt.

© Stefan Arend/FUNKE Foto Services

In einer ersten Runde wurde Duisburg eine Fördersumme von 294.000 Euro bewilligt - andere Städte haben mehr als die doppelte Summe genehmigt bekommen. In der zweiten Runde der Ausschreibung hat Duisburg keine Gelder beantragt. Für die Opposition ist das nicht nachvollziehbar. Von Stefan Wedding (Junges Duisburg) hieß es auf Radio Duisburg-Anfrage, es hätte viele gute Ideen gegeben, um die Innenstadt weiter aufzuwerten. Mit zusätzlichem Geld hätte man z.B. Fahrrad-Abstellanlagen mit E-Ladestationen anbringen können.

Stadt verweist auf andere Förderprogramme

Die Stadt hat auf Radio Duisburg-Nachfrage gesagt, Duisburg bekomme auch aus anderen Förderprogramm Geld für die Innenstadt. So sind es aus dem Förderprogramm „Aktive Zentren“ rund 23 Millionen Euro. Außerdem würden sich viele der vorab diskutierten Ideen nicht innerhalb des engen Förderzeitrahmens umsetzen. Die Stadt habe zudem in den letzten zwei Jahren etwa 230 Maßnahmen mit etwa 75 Millionen Euro gefördert bekommen. 

Mit dem bewilligten Fördergeld in Höhe von 294.000 Euro aus dem "Sofortprogamm Innenstadt" sollen zum Beispiel leerstehende Ladenlokale in der Innenstadt angemietet werden. Auch ist damit ein Zentrenmanagement Hochheide geplant.

skyline