Reaktionen auf Bombendrohung gegen Ditib-Moschee

Am Montag geht gegen die Ditib-Moschee eine Bombendrohung ein. Vereine und Initiativen in Duisburg sind entsetzt.


© Kathrin Hänig/Radio Duisburg

Duisburger Vereine und Initiativen sind entsetzt über die Bombendrohung gegen die Ditib-Moschee am Montag (22.7.). Das Bündnis "Duisburg stellt sich quer" hat zu einer Protestaktion gegen rechte Hetze aufgerufen. Stattfinden soll sie am Freitag um 17 Uhr vor dem Forum in der Innenstadt. Auch die evangelische Kirche verurteilt die Drohung. Der Duisburegr Superintendent Armin Schneider sagt, die Kirche stehe für multireligiöses Zusammenleben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo