Prozess wegen versuchten Mordes gestartet

Zwei Rheinhauser sollen einen Mann in Hochemmerich attackiert haben.

© Radio Duisburg

Wegen versuchten Mordes stehen seit heute zwei junge Männer aus Rheinhausen vor dem Landgericht am König-Heinrich-Platz. Der 27-Jährige und ein 20-jähriger Heranwachsender sollen am Abend des 23. Oktober 2019 einen 34-jährigen Mann in einer Spielhalle an der Krefelder Straße in Hochemmerich mit einer Axt und einer Machete schwer verletzt haben. Die Anklage geht davon aus, dass die Angeklagten heimtückisch handelten, weil sie den an einem Spielautomaten sitzenden Geschädigten, der keinen Angriff erwartete, heimtückisch attackierten und ihm schwere Kopfverletzungen zufügten. Schon geraume Zeit vor der Tat soll es Auseinandersetzungen mit dem Geschädigten gegeben haben. Aus terminlichen Gründen kam das Verfahren heute nicht über die Verlesung der Anklage hinaus. Eine Einlassung zur Sache wollen die Angeklagten bei der Fortsetzung des Prozesses am 12. Mai abgeben. Insgesamt sind bis Ende Mai noch vier weitere Sitzungstage vorgesehen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo