Protestaktion am Duisburger Innenhafen

Am Innenhafen gibt es heute (20.9.) eine Protestaktion gegen den Stellenabbau bei Mitsubishi. Betriebsrat und IG-Metall haben dem Konzern eine Alternative vorgeschlagen.

© Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat rufen zu einem Protest-Spaziergang auf. Die Mitarbeiter laufen ab 9 Uhr vom Innenhafen aus zur Mercatorhalle. Dort startet um 10 Uhr eine Betriebsversammlung. Mitsibuishi will am Duisburger Standort über 400 Stellen stellen streichen. Wegen finanzieller Schwierigkeiten soll nur noch das Servicegeschäft behalten werden.

Alternativ-Vorschlag bei Betriebsversammlung

Bei einer Betriebsversammlung in der Mercatorhalle haben Betriebsrat und IG-Metall heute dem Konzern eine Alternative vorgeschlagen. An einem massiven Stellenabbau wird das aber nicht ändern. Das hat uns auch Jörg Böwe, Geschäftsführer von Mitsubishi Power Europe, bestätigt. Von den derzeit über 600 Jobs bleiben künftig nur noch etwa 150 in Duisburg erhalten. Der Betriebsrat kämpft dafür dass es etwa 215 werden.

© Radio Duisburg
skyline