Polizei-Einsätze an Halloween

Unfälle, Schlägereien, Raser-Kontrollen und ein Raubüberfall. Die Bilanz der Polizei Duisburg zu Halloween.

Ein Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

50 Mal war die Polizei in der Halloween-Nacht im Einsatz. Meistens ging es dabei um Sachbeschädigung durch Eierwürfe gegen Fenster und Häuser. Am Meidericher Bahnhof haben Jugendliche Eier und Böller geworfen, dann eskalierte das Ganze zu einer Massenschlägerei. Zwei junge Männer wurden leicht verletzt. Die Polizei erteilte 30 Platzverweise. Insgesamt gab es in der Halloween-Nacht sieben Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen, eine wegen Taschendiebstahls und zwei Anzeigen wegen Körperverletzung.


Überfall auf Kaufland

Am Halloween-Abend hat ein Unbekannter kurz nach 20 Uhr die Kaufland-Filiale in Kaßlerfeld überfallen. Er hat eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und ihr die Kasse geraubt. Damit flüchtete er durch Kaßlerfeld und stieg Höhe Aldi in ein weißes Auto. Die Polizei sucht Zeugen. Bei dem Täter handelte es sich um einen ca. 50 Jahre alten und ca. 170 cm großen, schlanken Mann. Er war bekleidet mit einer dunklen Mütze, einer hellen Jacke und einer Jeanshose. Er sprach deutsch mit Akzent. Hinweise an Polizei Duisburg, Tel.: 0203-280-0


Unfälle an Halloween

Die Polizei musste am frühen Halloween-Abend zu zwei Unfällen mit Verletzten ausrücken. In Neudorf wollte ein Autofahrer an der Kreuzung Bismarck- und Oststraße wenden, dabei übersah er hinter sich einen Motorroller. Der Rollerfahrer konnte nicht mehr stoppen und prallte gegen das Auto. Er kam verletzt ins Krankenhaus. In Rumeln-Kaldenhausen übersah ein Autofahrer beim Abbiegen auf der Ulmenstraße einen 91-jähriger Fußgänger. Er wurde angefahren und kam mit einer Platzwunde am Kopf in Krankenhaus. 


Raser-Kontrollen im Duisburger Norden

Polizei und Ordnungsamt haben in der Halloween-Nacht im Duisburger Norden 28 Raser erwischt. Kontrollen gab es am Hamborner Altmarkt und auf der B8. Spitzenreiter war dort ein Audifahrer. Statt mit erlaubten 50km/h war er mit fast 100 km/h unterwegs.

Er muss 200 Euro Strafe zahlen, bekam 2 Punkte in Flensburg und ist einen Monat seinen Führerschein los. An etwa 40 Autos entdeckten Polizisten technische Mängel. Einem Autofahrer entzogen sie die Zulassung, weil das Auto unzulässig umgebaut war. Außerdem gab 65 Knöllchen für Falschparker.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo