Personalmangel bei Duisburger Kripo

Die Beamten der Kripo Duisburg leiden unter Personalnotstand - darauf macht der Bund Deutscher Kriminalbeamter aufmerksam.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild).
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© VRD/Fotolia.com

Mehr als 80 Überstunden jeden Monat - Die seien keine Seltenheit, sagt der Vorsitzende Arno Eich. Grund für die hohe Arbeitsbelastung: Mehr und komplexere Fälle, die die Beamten bearbeiten müssten. Gleichzeitig werde der Kripo zu wenig Personal zugeteilt, meint Eich. Die Duisburger Polizei versucht das Problem zu lösen. Polizeipräsidentin Elke Bartels sagt, dass bereits Veränderungen in der Organisation vorgenommen werden. Laut Arno Eich seien aber nachhaltige Veränderungen noch nicht spürbar.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo