OB Link begrüßt Konjunkturpaket

OB Sören Link begrüßt das beschlossene milliardenschwere Konjunkturpaket der Bundesregierug.

© Zoltan Leskova

Das Programm beinhalte eine Vielzahl von Maßnahmen, um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise abzumildern. So werden zum Beispiel Familien entlastet und die Wirtschaft gefördert. Das wirkt sich auch erheblich auf den städtischen Haushalt aus. Die Stadt rechnet mit rund 42 Millionen Mehrertrag pro Jahr, weil der Bund künftig dauerhaft 75% der Unterbringungskosten von Sozialhilfeempfängern übernimmt. Auch für die drohenden massiven Gewerbesteuerausfälle hat der Bund einen Ausgleich angekündigt.

IHK-Statement zum Konjunkturpaket

Auch die Duisburger IHK begrüßt das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturprogramm. Es sei ein starkes Signal für Stabilität. Die Mehrwertsteuer temporär zu senken, ist zum Beispiel ein sinnvoller Anreiz, um die Konsumfreude der Menschen anzuregen, sagt die IHK. Dass die Soforthilfen fortgesetzt werden, helfe den besonders betroffenen Branchen bei der Überbrückung. Die IHK fordert, dass der Bund die Unternehmen auch nach August weiter unterstützt. Außerdem seien Land und die Kommunen jetzt gefragt, was kurze Wege und unbürokratische Verfahren bei der Wirtschaftsförderung betrifft.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo