Neues Rheinstreifenboot der Wasserschutzpolizei Duuisburg

Die Wasserschutzpolizei Duisburg hat ein neues Streifenboot. Die "WSP 12" ist heute auf der Messe "Boot" in Düsseldorf vorgestellt und getauft worden.


Die Wasserschutzpolizei stoppte das Schiff nach dem "Mann über Bord" in Monheim am Rhein

Das Boot hat rund 1,5 Millionen Euro gekostet. Es ist 17 Meter lang. Die beiden Motoren haben eine Leistung von insgesamt 660 kW. Die Wasserschutzpolizei sorgt für Sicherheit auf den insgesamt etwa 900 Kilometer Schiffs-Wasserstraßen in NRW. 275 Polizeibeamte schützen die Umwelt, beugen Unfällen vor, kontrollieren, regeln und ermitteln. Sie kommen auf rund 14.000 Einsätze im Jahr. Elf weitere Boote sind derzeit auf dem Rhein im Einsatz. Hinzu kommt die "WSP 1", die unter anderem auch als Schulungsboot genutzt wird.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo