Neuer Mietspiegel für Duisburg

Duisburg hat einen neuen Mietspiegel. Er gilt ab dem 1. November und zeigt, wie teuer Wohnungen bei uns im Durchschnitt sind.

© Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Der Mietspiegel ist eine Art Leitfaden. Mieter können checken, ob das, was sie für ihre Wohnung zahlen auch gerechtfertigt ist. Und Vermieter können schauen, wie viel Miete sie verlangen sollten. Dabei zählen dann zum Beispiel die Lage, ob das Bad saniert ist oder ob ein Aufzug oder Balkon vorhanden ist. Als Beispiel: eine 75-Quadratmeter Wohnung in einem normalen Mehrfamilienhaus mit Balkon kostet im Schnitt 5,44€ kalt pro Quadratmeter. Den kompletten Mietspiegel zum Download findet ihr hier.

Mieten leicht angestiegen

Den letzten Mietspiegel gab es 2017. Seitdem sind die Mieten um gut 3% gestiegen. Der Mieterschutzbund sagt: dieser Anstieg ist in Ordnung. Auch Gehälter und Renten hätten sich erhöht. Duisburg ist in Sachen Wohnen außerdem die zweitgünstigste Großstadt in NRW. Nur in Gelsenkirchen zahlen Mieter noch weniger.

Mietspiegel von Experten zusammengestellt

Der Mietspiegel wird von der Mietspiegel-Kommission zusammengestellt. Darin sitzen Vertreter von Mietervereinen, von Haus- und Grundeigentümervereinen und von der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen Duisburg-Niederrhein. Sie vergleichen die Mieten in ganz Duisburg und ermitteln dann Durchschnittswerte.

skyline
ivw-logo