Neuer Hitzerekord: 41,2 Grad in Baerl

Die Wetterstation in Baerl hat am Nachmittag (25.7.) 41,2 Grad gemessen, sagt der Deutsche Wetterdienst. Damit sind wir gemeinsam mit Tönisvorst Spitzenreiter in NRW.

© pixabay.com

Duisburg hat einen neuen Temperaturrekord: Die Wetterstation in Baerl hat am Nachmittag 41,2 Grad gemessen, sagt der Deutsche Wetterdienst. Damit sind wir gemeinsam mit Tönisvorst am Niederrhein Spitzenreiter in NRW. Innerhalb nur eines Tages haben wir den Temperaturrekord in Duisburg damit wieder geknackt. Erst am Dienstag (24.7.) hatten wir mit 38,8 Grad den letzten aufgestellt. Der heißeste Ort Deutschlands war Lingen im Emsland mit 42,6 Grad.

Heißester Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

Diese Temperaturen zeigen: der 25. Juli 2019 war der heißeste Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. An mehr als 20 Wetterstationen wurde die 40-Grad-Marke überschritten. Fast überall wurden neue Rekorde aufgestellt.

Ozonwerte übersteigen Alarmgrenze

Durch die extrem hohen Temperaturen sind auch die Ozonwerte wieder angestiegen. An der Messstation in Walsum haben sie am Donnerstag (25.7.) mit einem Wert von 244 Mikrogramm die Alarmgrenze überschritten. Ab 240 Mikrogramm gilt für uns alle: Sport draußen vermeiden und am besten drinnen aufhalten. Denn Ozon ist ein giftiges Gas. Es entsteht bei Hitze und vielen Abgaßen und sorgt dafür, dass wir schlechter Luft bekommen oder Kopfschmerzen kriegen. In Wesel waren die Werte sogar noch höher, als bei uns. Sie lagen bei fast 300.

skyline
ivw-logo