Meiderich: Hundebiss aufgeklärt

Im Fall um den Hundebiss in Meiderich gab es eine Wende. Am Sonntag hatte ein Dobermann einen 2-jährigen gebissen. Allerdings nicht, wie bisher angenommen, in einem Park.

© Westfunk

Der Fall um den Hundebiss in Meiderich ist aufgeklärt. Alles war ganz anders als bisher gedacht. Ein Dobermann hatte am Sonntag (15.9) einen 2-Jährigen gebissen - angeblich in einem Park. Die Polizei hatte danach den Hundehalter gesucht. Jetzt steht aber fest: Das Kind ist in der Küche seiner Tante gebissen worden. Und der Hund gehört einem Bekannten der Frau. Die 42-Jährige hat jetzt gestanden und muss sich wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten.

Hetzjagd bei Facebook

In den sozialen Medien, wie bei Facebook, hatte der Fall hohe Wellen geschlagen. Posts wurden tausendfach geteilt. Öffentlich wurde nach dem Hundhalter gesucht. Die Polizei hat nochmal deutlich gesagt, dass solche Hetzjagden im Netz sehr gefährlich sind. Immer wieder werden Unschuldige an den Pranger gestellt. In diesem Fall wurden zum Beispiel Hundehalter in der Nachbarschaft verdächtigt.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo