Loveparade-Prozess: Früherer Planungsdezernent als Zeuge vernommen

Duisburgs früherer Planungsdezernent Jürgen Dressler steht beim Loveparade-Prozess wieder vor Gericht.

Loveparde Gedenkstätte
© Radio NRW

Jürgen Dressler ist jetzt allerdings Zeuge. Das ursprüngliche Verfahren gegen ihn ist ja bereits eingestellt. Drei Tage lang wird Dressler vernommen. An Tag eins hat er E-Mails, Briefe und Protokolle aus der Planungsphase der Loveparade erläutert. Dressler sagt, er sei nur für Personal und Sachkosten verantwortlich gewesen.

Im Loveparade-Prozess sind noch drei Mitarbeiter des Veranstalters unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Weitere ehemalige Angeklagte sollen auch noch als Zeugen aussagen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo