Landschaftspark sagt Duisburger Lichtermarkt ab

Der Landschaftspark Nord sagt den Lichtermarkt ab. Er sollte am 1. Adventswochenende auf dem Gelände stattfinden. Der Grund für die Absage sind die Unsicherheiten und Risiken durch die Corona-Pandemie.


© Landschaftspark Nord/Thomas Berns

Der Landschaftspark wollte die Veranstaltungsfläche eigentlich vergrößern, auf Indoor- und Rahmenprogramm verzichten, damit der Lichtermarkt trotz Corona stattfinden kann. Die Einschränkungen seien aber schon jetzt zu groß, heißt es. Und mit weiteren Maßnahmen müsse man angesichts der steigenden Coronazahlen auch wieder rechnen. Für die Kunsthandwerker soll im Sommer einen Ersatz-Termin geben, damit Umsatzausfälle ausgeglichen werden können.

Entscheidung zum Weihnachtsmarkt steht noch aus

Eine Entscheidung in Sachen Weihnachtsmarkt in Duisburg soll nächste Woche fallen. Veranstalter Duisburg Kontor hatte auf unsere Nachfragen bis zuletzt immer wieder geantwortet, dass man in Gesprächen mit den Behörden und den Schaustellern sei. Zusammen habe man ein Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept erarbeitet, mit dem der Duisburger Weihnachtsmarkt ab 12. November trotz Corona stattfinden könnte. Geplant ist, die Veranstaltungsfläche zu entzerren, damit es kein Gedränge gibt.


Weitere Meldungen

skyline