Landgericht verurteilt U-Bahn-Schubser

Vor rund einem Jahr hatte ein Duisburger einen Mann auf ein U-Bahn-Gleis geschubst. Jetzt gab es in dem Fall ein Urteil am Landgericht.

© Radio Duisburg

Zweieinhalb Monate Haft für einen U-Bahn-Schubser aus Laar. Das Urteil haben die Richter jetzt im Berufungsprozess hier am Landgericht gefällt. Der Duisburger hatte letztes Jahr im U-Bahnhof am Hauptbahnhof einen Mann auf die Gleise geschubst - dieser blieb dabei unverletzt.

Seine Strafe wird der 43-Jährige aber nicht im Gefängnis absitzen, sondern in einer Therapieeinrichtung. Bei seiner Tat hatte der Angeklagte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut. Er sagt, er habe den Mann mit jemanden verwechselt, der ihn beklaut hatte.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo