Kundgebung des Soli-Kreis Stahl in Hamborn

Der Soli-Kreis Stahl setzt sich für die Zukunft der Beschäftigten im Thyssen Kaltwalzwerk in Hamborn ein.


© Westfunk

Dort sollen zwei Kollegen mit Zeitarbeitsverträgen nicht übernommen werden. Auch Leiharbeiter werden abgemeldet und fliegen raus, heißt es. Azubis werden nach Abschluss ihrer Ausbildung nur teilweise übernommen. Angesichts unterbesetzter Schichten und Bereiche fordert der Soli-Kreis Stahl, dass alle Beschäftigten bleiben dürfen. Diese Woche hat es bereits zwei Aktionen am Werkstor gegeben. Heute Morgen um 9 Uhr gibt es auch noch eine Kundgebug am Hamborner Altmarkt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo