Kontrolleure achten auf Corona-Kontaktverbot-Verstöße

In Duisburg wurden bisher 1.100 Verstöße gegen das Corona-Kontaktverbot geahndet. Diese vorläufige Bilanz hat ein Stadtsprecher für uns gezogen.

Microbiologe mit einer biologischen Probe, die mit dem Coronavirus kontaminiert ist. Auf der Probe ist das Etikett Covid-19 zu erkennen.
© angellodeco/Shutterstock.com

Die Kontrolleure haben immer dann eingegriffen, wenn sie Treffen und Menschenansammlungen mit mehr als zwei Personen im öffentlichen Raum festgestellt haben. Bei im Schnitt 200 Euro Bußgeld belaufen sich die Einnahmen für die Stadt dadurch schon auf 220.000 Euro. Insgesamt wurden schon rund 1.150 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo