Kitabeiträge werden erstattet

Eltern von Kitakindern können sich bald Kitagebühren zurückerstatten lassen. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss beschlossen. Es ging gestern außerdem um den Nahverkerhrsplan und den Neubau des Karl-Lehr-Brückenuzuges.

© Andrey Kuzmin - Fotolia

Dabei geht es um die Zeitraum der Kitaschließung vom 16.3 bis 19.4. Es soll einen Antrag geben, den können alle Duisburger Eltern, die für ihr Kind keinen Platz in einer Notbetreuung bekommen haben, ausfüllen. Wichtig dabei: Ihr könnt den Antrag erst nach der Schließzeit stellen. NRW-weit gibt es die Entscheidung, auf Beiträge für den gesamten April zu verzichten. Das konnte für den Beschluss gestern (30.3) im Rathaus nicht berücksichtigt werden. 

Änderungen Nahverkehrsplan

Neben der Erstattung der Kitabeiträge war auch der umstrittenene neue Nahverkehrsplan Thema. Da soll es Änderungen geben. Die Anpassungen sollen in drei Stufen erfolgen: Direkt nach den Osterferien sollen teilweise - wo nötig - mehr oder größere Schulbusse fahren. Ab August ist dann noch geplant, dass Linienbusse samstags früher unterwegs sind - also wie werktags - damit Duisburgern auch dann besser zur Arbeit kommen. Langfristig soll es unter anderem eine bessere Anbindung für Rheinhausen und die Eisenbahnsiedlung geben.


Neubau Karl-Lehr-Brückenzug wird teurer

Im Haupt- und Finanzausschuss ging es gestern unter anderem auch noch um den Neubau des Karl-Lehr-Brückenzuges. Die Kosten dafür steigen nochmal um 41 Millionen Euro - und liegen jetzt bei rund 169 Millionen. Ein Grund seien unter anderem steigende Kosten für Bauprojekte allgemein, hieß es gestern. Ende 2024 soll der Brückenzug fertig werden. Das Projekt wird teilweise mit Landesmitteln gefördert. Also bleibt die Stadt nicht alleine auf den Mehrkosten sitzen. 


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo