Harter Lockdown ab Mittwoch: OB Link will Vorgaben in Duisburg schnellstmöglich umsetzen

Duisburg bereitet sich auf den harten Lockdown vor.


© Zoltan Leskova

Das öffentliche Leben wird ab Mittwoch bis mindestens 10. Januar drastisch heruntergefahren. Die Geschäfte bleiben dann geschlossen. Ausgenommen sind Lebensmittelläden, Drogeriemärkte und Apotheken. Bereits ab heute ist die Präsenzpflicht an Schulen aufgehoben. Der Betrieb wird auf Distanzlernen von zu Hause aus umgestellt. Oberbürgermeister Sören Link findet den Beschluss der Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten richtig. Die Maßnahmen seien aufgrund der immer noch hohen Infektionszahlen leider notwendig, hat er bei facebook geschrieben. Die Stadt werde die Vorgaben schnellstmöglich umsetzen und kontrollieren.


Weitere Meldungen

skyline