Große Nachfrage nach Corona-Selbsttests

Die Nachfrage nach Corona-Selbsttests ist wieder stark gestiegen. Wie Duisburger Drogerien und Apotheken damit umgehen.

© Radio NRW

Drogerien

Die Nachfrage nach Corona-Selbsttests ist wieder stark gestiegen – auch in Duisburger Drogerien kommt teilweise zu Engpässen kommen. Die Drogeriekette Rossmann hat in allen Märkten die Abgabe auf zehn Tests pro Kunde begrenzt, um so möglichst allen Kunden den Kauf zu ermöglichen, hat uns ein Sprecher gesagt. In manchen DM-Filialen werden sogar nur 3 Tests pro Kunde verkauft. In einzelnen DM-Märkten sind Selbsttests sogar zeitweise vergriffen. Grund dafür seien eine schwankende Nachfrage und gestörte Lieferketten, heißt es von der DM-Geschäftsführung. Die Filialen würden aber regelmäßig mit neuer Ware beliefert.

Apotheken

Die Situation in einigen Apotheken hingegen habe sich etwas entspannt. Dr. Christoph Herrmann – Sprecher des Apothekerverbands – hat uns gesagt, dass er zumindest für seine Filialen wieder besser an Selbsttests kommt als noch vor ein paar Wochen. Im Vergleich zum Sommer seien die jetzt Preise jedoch höher. Sorgen, dass Selbsttests in den kommenden Wochen komplett ausverkauft sein werden, müsse man sich nicht machen, so Hermann.

Zudem gibt es in der ganzen Stadt weiter kostenlose Schnellteststationen, die Übersicht und eine Möglichkeit zur Terminvereinbarung findet ihr unter diesem Link.

Weitere Meldungen

skyline