Gericht verhandelt Klage gegen Bahnstrecke zwischen Duisburg und Düsseldorf

Eine Anwohnerin klagt gegen die Bahnstrecke zwischen Duisburg und Düsseldorf. Sie ist ihrer Meinung nach zu laut und möglicherweise sogar illegal. Das Ganze ist heute Thema vor dem Düsseldorfer Landgericht.

© anjajuli - Fotolia

Hunderte Züge fahren täglich über die betroffene Bahnstrecke. Anwohner liegen nachts wach und können nicht schlafen. Laut der Klägerin weil der Lärm über den zulässigen Grenzwerten liegt und die versprochenen Lärmschutzwände seit Jahren auf sich Warten lassen. Und sie hat noch eine weitere Entdeckung gemacht: Für den Bau der Bahnstrecke gibt es offenbar keine Genehmigung. Unterlagen dafür lassen sich nirgendwo finden. Gebaut wurde die Strecke allerdings schon vor 170 Jahren - im alten Preußen 1845. Das Gericht hat angedeutet, dass der Fall kompliziert ist. Ein Urteil gibt es heute voraussichtlich noch nicht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo