Gaststättenkontrollen von Polizei und Stadt am Wochenende

Mitarbeiter von Polizei und Stadt Duisburg haben sich am Wochenende zusammengetan, um gemeinsam Gaststätten zu kontrollieren. Am Freitagabend ab 19 Uhr schlugen Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungs- und Gewerbeamtes bei insgesamt neun Duisburger Bars, Trinkhallen oder Cafés auf. Sie kontrollierten die Konzessionen der Betreiber, ahndeten illegales Glücksspiel oder verfolgten Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung.

Die Kontrollen im Detail:

An der Weseler Straße und der Brückenstraße (in Hochfeld) schlossen und versiegelten die Einsatzkräfte zwei Gaststätten, für die keine Konzession vorlag.

Die Betreiber einer Gaststätte an der Friedrich-Alfred-Straße und eines Internetcafés an der Weseler Straße bekamen Anzeigen wegen des Verdachts des illegalen Glücksspiels. Einsatzkräfte stellten drei Spielautomaten sicher bzw. beschlagnahmten sie.

In einem Kiosk an der Heerstraße stellten die Einsatzkräfte einen Baseballschläger und einen Holzstab sicher, die mit Isolierband unter den Tresen geklebt waren und offenbar als Waffen eingesetzt werden sollten. Außerdem nahmen die Beamten einen 43-jährigen Kunden des Kiosks fest, der einen offenen Untersuchungshaftbefehl hatte.

Auch wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung schrieben die Einsatzkräfte diverse Anzeigen: Zum Beispiel weil in Gaststätten Gäste ohne Impf-, Test- oder Genesenennachweise zusammensaßen. Zudem gingen Berichte an den Zoll, weil in mehreren Fällen unangemeldete Arbeitskräfte hinter dem Tresen oder der Bar standen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg - Pressestelle - Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline