Forderung nach Altschuldenschnitt

Duisburg will einen Altschuldenschnitt. Oberbürgermeister Sören Link drängt NRW-Ministerpräsident Laschet zum Handeln in der Sache.

© Radio Duisburg

Duisburg ist mit 1,3 Milliarden Euro weiter hoch verschuldet. Die Stadt gibt Bund und Land die Hauptschuld dafür. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat in Aussicht gestellt, die Hälfte aller kommunalen Schulden zu übernehmen. Allerdings müsste sich auch NRW finanziell an der Hilfe des Bundes beteiligen. "Der Bund hat den ersten Schritt gemacht, jetzt muss das Land nachziehen", sagt Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Duisburg hat in den letzten Jahren über 400 Millionen Euro alte Schulden abgebaut und erst im Herbst den sechsten ausgeglichenen Haushalt in Folge vorgelegt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo