Finale von «Preis der Freiheit» gewinnt

Preis der Freiheit (3)
© ZDF/W&B Television/Morten Søborg (dpa)

Einschaltquoten

Berlin (dpa) - Das Finale des ZDF-Wende-Dreiteilers «Preis der Freiheit» mit Nicolette Krebitz, Nadja Uhl und Barbara Auer hat am Mittwochabend zur besten Sendezeit das Quotenrennen gewonnen.

Im Schnitt schauten ab 20.15 Uhr 3,87 Millionen zu - das war ein Marktanteil von 13,1 Prozent und nochmal weniger als der zweite Teil am Dienstag, der knapp vier Millionen anzog, während der erste Teil am Montag sogar viereinhalb Millionen angezogen hatte.

Auf Platz zwei landete das Erste mit dem vor sechs Jahren gedrehten DDR-Krimi «Mord in Eberswalde» mit Ronald Zehrfeld, der 1969 spielt. 2,93 (9,9 Prozent) sahen zu.

Dahinter landete RTL mit der Show «Mario Barth räumt auf!» und 2,45 Millionen Zuschauern (8,5 Prozent). ZDFneo erreichte mit dem sechs Jahre alten Krimi «Wilsberg: Treuetest» 2,02 Millionen Menschen (6,8 Prozent). Die Sat.1-Show «The Taste» (Folge 51) hatte 1,27 Millionen (4,7 Prozent) Zuseher, die US-Serie «9-1-1 Notruf L.A.» bei ProSieben 1,46 Millionen (4,8 Prozent) und die US-Serie «The Good Doctor» bei Vox 1,24 Millionen (4,1 Prozent).

Die RTL-II-Dokusoap «Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie» (Folge 162) verfolgten 1,15 Millionen (3,8 Prozent), den Ben-Stiller-Komödienklassiker «Nachts im Museum» bei Kabel eins 0,96 Millionen (3,4 Prozent).

Die neue Show «Ich find' Schlager toll» mit Beatrice Egli und Eloy de Jong bei RTL plus schalteten 0,48 Millionen ein. Jeden Mittwoch im November soll es nun Schwerpunkte geben, am 13. November zum Beispiel «Die beliebtesten Schlagersängerinnen».

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo