DVG verzichtet auf Begriff "Schwarzfahren"

Bundesweit verzichten immer mehr Verkehrsbetriebe auf den Begriff "Schwarzfahrer". Auch die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) will diese Formulierung nicht mehr benutzen.

Bitte nur noch dieses neue Logo verwenden!
© DVG

Die DVG zieht Konsequenzen aus der Debatte rund um den Begriff "Schwarzfahrer." Mehrere Verkehrsbetriebe haben sich von der Formulierung distanziert, da einige Menschen das Wort Schwarzfahrer rassistisch finden. Auch bei der DVG gibt es in Zukunft keine Schwarzfahrer mehr, erklärt Pressesprecher Thomas Kehler:

© Radio Duisburg

Sprachforscher weisen allerdings darauf hin, dass das Wort keinen rassistischen Hintergrund hat.  Die Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland begrüßt dagegen die Entscheidung der Verkehrsbetriebe. Sie meint, mit dem Begriff "schwarz" werde mit etwas Negativem assoziiert.

Weitere Meldungen

skyline