Demos am Volkstrauertag: Polizei zieht Bilanz

Mehr als tausend Duisburger sind gestern am Volkstrauertag gegen Rechts auf die Straße gegangen. Anlass war eine Pegida-Demo in der Innenstadt.

© Radio Duisburg

Die Pegida-Demo zog gestern (17.11) mit etwa 270 Teilnehmern durch die Stadtmitte. Denen gegenüber standen ca. 1.100 Gegendemonstranten. Die Gegendemos hatten unter anderem die Initiativen "Duisburg stellt sich quer" und "Duispunkt" organisiert. Die Polizei war mit einem Großaufgebot dabei. Alles in allem sei der Tag friedlich verlaufen, heißt es von der Polizei. Allerdings mussten die Einsatzkräfte vereinzelt eingreifen, es gab insgesamt 22 Anzeigen. Das sagt Polizeisprecher Daniel Dabrowski:

© Radio Duisburg

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo