Dem Duisburger Wald geht es schlecht

Nur noch jeder 5. Baum in NRW ist gesund. Das ist das Ergebnis des aktuellen Waldzustandsberichts. Auch dem Duisburger Wald geht es schlecht

© Johannes Hoppe / Radio Duisburg

Die Folgen des Klimawandels sind dramatisch, sagt Stadtförster Stefan Jeschke. Er beobachtet im Duisburger Wald das flächige Sterben von Buchenbeständen. Gerade auch alte Bäume sind davon betroffen. Vor einigen Tagen hat die NRW-Bank zu ihrem 15. Geburtstag knapp 5.500 neue Bäume für den Duisburger Stadtwald gespendet. Dabei handelt es sich um Baumarten wie Esskastanien, die eigentlich nicht heimisch bei uns sind. Der Förster sagt, das durch den Klimawandel es aber wichtig ist, neue Arten bei uns anzupflanzen, um den Wald langfristig zu schützen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo