Coronavirus: Zwei Studierende in Quarantäne

Beiden geht es nach Angaben der Universität Duisburg Essen gut. Sie müssen aber weiter in Quarantäne bleiben.

Auch zwei Studierende der Uni Duisburg Essen sind zur Zeit in Quarantäne in Rheinland-Pfalz. Sie waren auf einem Auslandssemester in Wuhan. Die beiden gehören zu den über 100 Deutschen, die die Bundeswehr am Samstag aus Wuhan ausgeflogen hatte. Eine Sprecherin der Uni hat uns gesagt, dass es den beiden gut ginge, sie aber noch weiter in Quarantäne bleiben müssen. Die Universität beobachtet die Situation und hat vorsichtshalber aufgefordert, dass alle, die seit Jahresbeginn in China waren, zwei Wochen nach ihrer Rückkehr den Campus nicht betreten sollen. Das entspricht der Inkubationszeit und soll die Ansteckungsgefahr minimieren. Die Uni orientiert sich an den Empfehlungen des Auswärtigen Amts und des Robert Koch Instituts. Das RKI schätzt die Gefahr für Deutschland aktuell als „Gering bis sehr gering ein“.

Auch ein Deutsch-Chinese aus Düsseldorf ist derzeit in Quarantäne in Rheinland-Pfalz. Er arbeitet für ein Duisburger Unternehmen und war auf Geschäftsreise in Wuhan.

 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo