Coronavirus hat Konsequenzen

Das Duisburger Gastgewerbe leidet unter dem Coronavirus.

Ein kranker Mann fühlt sich schlecht – er trägt eine Atemschutzmaske gegen Infektionen.
© DimaBerlin - stock.adobe.com

Konkrete Zahlen zu Umsatzeinbußen für unsere Stadt gibt es bisher zwar nicht - NRW-weit machen aber fast alle Hotels und Restaurants Verluste- Laut einer DEHOGA-Umfrage sind es im Schnitt Minus 33% pro Betrieb. In Regionen mit Geschäftstourismus, wie hier bei uns im Ruhrgebiet, ist es zum Teil sogar noch schlimmer.


Messe SPIEL DOCH soll stattfinden

Die Messe SPIEL DOCH im Landschaftspark soll trotz des Coronavirus stattfinden. Laut Veranstalter sind keine Aussteller aus Risiokogebieten dabei. Auch Besucher aus Risiokoregionen werden nicht erwartet. In der Halle sollen aber zusätzliche Desinfektionsständer aufgestellt und die Toiletten öfter als üblich gereinigt werden. So soll die Spielemesse vom 27. - 29. März nach jetzigem Stand gesichert sein.

Thyssen sagt Betriebsversammlung ab

Die Arbeitnehmer-Vertreter von Thyssen haben die nächste Betriebsversammlung wegen des Coronavirus abgesagt. Das Treffen für den Stahlstandort Hamborn/Beeckerwerth sollte am 19. März in der Mercatorhalle stattfinden. Ein Sprecher hat uns dazu gesagt, dass die Gesundheit der Mitarbeiter vorgeht. Bei Thyssen sind aktuell zwei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert - allerdings am Standort Beckum im Münsterland.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo