Corona-Verstöße am Wochenende

Am Wochenende ist die Zahl der Verstöße gegen das Kontaktverbot in Duisburg deutlich gestiegen. Trotzdem sagt die Stadt, dass sich die überwiegende Zahl der Duisburger an die Regeln hält.


Ein Labortest-Röhrchen mit der Beschriftung COVID-19 Coronavirus Labortest liegt auf Schutzmasken.
© MKfoto/Shutterstock.com

Samstag und Sonntag (4.. und 5.4.) haben die Kontrolleure 142 Verstöße festgestellt - schwerpunktmäßig wieder in Hochfeld und Marxloh. In diesen Fällen haben sich meist mehr als zwei Personen zusammen draußen aufgehalten. Jeder Beteiligte muss dafür 200 Euro Strafe zahlen. Sechs Betroffene sind bereits zum wiederholten Mal erwischt worden. Für sie verdoppelt sich das Bußgeld. Die Stadt sagt, dass die intensiven Kontrollen auch in den nächsten Tagen und über Ostern weitergehen.


Neben dem Mitarbeitern der Stadt hatte auch die Duisburger Polizei gut zu tun. Die Beamten haben im Zusammenhang mit den Corona-Beschränkungen sieben Straf- und 60 Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet. Besonders uneinsichtig war eine Gruppe junger Männer am Kirchplatz in Hochfeld. Ein 17-Jähriger musste sogar vorübergehend mit zur Wache.



Aktuelle Fallzahlen in Duisburg

200 Duisburger sind nach einer Corona-Infektion mittlerweile wieder gesund. Aktuell meldet die Stadt knapp 240 Infizierte in unserer Stadt. Drei Duisburger haben das Virus nicht überlebt. Die Sichtungsstelle und das Testzentrum Süd öffnen auch an den Ostertagen. Die Einrichtungen im Norden bleiben dagegen von Karfreitag bis Ostermontag geschlossen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo