Chemieunfall bei Venator in Homberg

Bei Venator in Homberg ist am am Samstagnachmittag (27.11.) zu einem Zwischenfall gekommen. Es war Schwefel ausgetreten. Ein mitarbeiter wurde verletzt. Anwohner in Homberg und Umgebung sollten Fenster und Türen schließen.

© Radio Duisburg

Nach dem Zwischenfall am Samstag waren die Sirenen zu hören und es gab eine Warnung über die WarnApp NINA. Anwohner in Homberg sollten sich drinnen aufhalten und Fenster und Türen schließen, da Schwefel die Atemwege reizen kann. Später zog die Rauchwolke in Richtung Neuenkamp/Ruhrort/Laar. Auch dort sollten Anwohner zwischenzeitlich Fenster und Türen schließen. Die Feuerwehr war mit rund 80 bis 100 Kräften teils in Schutzanzügen im Einsatz. 

Lage unter Kontrolle gebracht

Die Lage wurde dann relativ schnell unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwehr hatte die undichte Stelle abgedichtet, sodass keine Schadstoffe mehr austreten konnten. Die Messungen haben keine bedenkliche Schadstoffbelastung ergeben. Die Warnung für Homberg und Umgebung wurde damit gegen 17:50 aufgehoben. In einigen Stadtteilen lag aber noch Schwefel-Geruch in der Luft. Wie es zu dem Produktaustritt kommen konnte, blieb offen. Ein Mitarbeiter wurde verletzt, musste aber nicht ins Krankenhaus.

skyline