CDU-Politiker Linnemann verwirrt mit falschen Aussagen

Linnemann hat behauptet, dass 16 Prozent der Duisburger Kinder zum Schulstart kein deutsch können. Diese Aussage ist falsch.

© Dmitry Vereshchagin - Fotolia

CDU-Politiker Carsten Linnemann sorgt mit einer falschen Aussage für Verwirrung. Er behauptet, dass 16% der Duisburger Kinder zur Einschulung kein Deutsch können. Das wäre etwa jedes sechste Kind in Duisburg. Linnemanns Aussage ist falsch. Richtig ist, dass sich die 16% auf die Kinder mit Migrationshintergrund beziehen. So steht es in einem Bericht der Stadt. Die Sprachprobleme bei Duisburger Kindern sind also deutlich weniger schlimm, als Linnemann behauptet.

Neues Konzept zur Sprachförderung in Duisburg

Die Stadt Duisburg arbeitet daran, die Sprachkompetenz der Duisburger Kinder zu verbessern. Ein neues Konzept dazu nennt sich "Opstapje". Opstapje ist ein Spiel-, Lern- und Trainingsprogramm, welches darauf ausgerichtet ist, kindliche Bildung und Lernprozesse so früh wie möglich zu unterstützen und zu fördern. Dabei werden Familien mit Migrationshintergrund etwa anderthalb Jahre lang begleitet. Es gibt Hausbesuche, Gruppentreffen für Mütter und/oder Väter und eine Spielgruppe für Kinder. DasKonzept wird zum Start in Bruckhausen, Beeck, Hamborn und Meiderich umgesetzt. Los geht es im September/Oktober.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo