Bombenentschärfung Kaßlerfelder Kreisel

Bombenfund am Kaßlerfelder Kreisel. Die Entschärfung ist heute für halb acht angesetzt.

© Stadt Duisburg

Der Blindgänger ist heute (26.5) bei vorbereitenden Arbeiten zur Sanierung des Karl-Lehr-Brückenzugs am Verteilerkreis Ruhrorter Straße gefunden worden. Vor der Entschärfung müssen fast 550 direkte Anwohner ihre Wohnungen verlassen. 1.600 weiter müssen Fenster und Türen geschlossen halten. Das Ordnungsamt informiert über Lautsprecherdurchsagen. Um 19 Uhr gelten Sperrungen. Der A40-Zubringer Am Brink wird in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr auf der A40 kann aber weiterfahren. Wenn die Bombe entschärft ist, heulen die Sirenen zur Entwarnung.

Die Stadt Duisburg hat ab 17.30 Uhr in der Aula der Gesamtschule Mitte an der Falkstraße 44 in Duisburg-Duissern einen Aufenthaltsraum eingerichtet. Im Evakuierungsbereich steht ab 18.30 Uhr an der Albertstraße/Ecke Ruhrorter Straße ein Bus für Anwohner bereit, der den Transfer zum Aufenthaltsraum übernimmt. Nach der Entschärfung wird er die Anwohner auch wieder zurückbringen.

Auch Straßenbahn 901 und Buslinie 934 der DVG betroffen

Die Bombenentschärfung heute Abend in Kaßlerfeld beeinträchtigt auch den Bus- und Bahnverkehr der DVG. Die Straßenbahn 901 fährt Richtung Norden ab 19:15 Uhr vorübergehend nur noch bis zur Haltestelle “Landesarchiv” - und Richtung Mülheim bis zur “Scholtenhofstraße”. Ab da setzt die DVG Busse ein, die direkt zum Hauptbahnhof fahren. Außerdem müssen die Busse der Linie 934 Richtung Großenbaum eine Umleitung fahren. Auch hier fallen Haltestellen weg, bis die Bombe entschärft ist.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo