Bilanz Raserkontrollen

Die Polizei hat Bilanz gezogen zu den Raserkontrollen vom Wochenende (24. April, 19 Uhr bis 25. April, 3 Uhr und 25. April, 19 Uhr bis 26. April, 3 Uhr) in Duisburg. 538 Fahrzeugen haben sie kontrolliert.

© m.mphoto - stock.adobe.com

Die Polizei hat Bilanz gezogen zu den Raserkontrollen vom Wochenende (24. April, 19 Uhr bis 25. April, 3 Uhr und 25. April, 19 Uhr bis 26. April, 3 Uhr) in Duisburg. 538 Fahrzeugen haben sie kontrolliert.

Dabei gab es 13 Strafanzeigen, 8 davon wegen Fahrens ohne Führerschein. 240 Fahrer waren zu schnell unterwegs und mussten direkt ein Bußgeld zahlen. Ein Schwerpunkt war die Duisburger Straße in Hamborn. Aber auch im Süden an der Wanheimerstraße hatten die Beamten auf einem Parkplatz getunte Autos kontrolliert und Platzverweise erteilt.

In Hochheide auf der Rheinpreußenstraße stoppten sie einen Fahrer, der mit 109 Stundenkilometern mehr als doppelt so schnell gefahren ist. Er bekam ein Bußgeld von 280 Euro, zwei Monate Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg. In 29 Fällen gab es Anzeigen, weil zu viele Menschen im Auto saßen und sich nicht an das Corona-Kontaktverbot gehalten haben.

skyline
ivw-logo