Bilanz: Demos an der Bahnhofsplatte

Am Samstag (13.6) haben fünf Kundgebungen in der Duisburger Innenstadt stattgefunden. Polizei spricht von rund 500 Teilnehmern.

© Heiko Barth - Fotolia

Gegen Rassismus, für Bürgerrechte oder für Freiheit. Zu diesen verschiedenen Themen haben gestern Bürger bei insgesamt fünf Kundgebungen demonstriert. Die Veranstaltungen waren überwiegend kleiner ausgefallen als angekündigt. Zum Beispiel hatten die Organisatoren von "Widerstand 2020" 500 Teilnehmer angemeldet. Gekommen sind laut Polizei aber nur 90. Weiter hat es bei der Demo von "Duisburg stellt sich quer" 100 Teilnehmer, von dem "Netzwerk Duisburg gegen Rechts" 150, einer Demo eines AfD-Mitglieds zum Thema Bürgerrechte 40 Teilnehmer, und der Kundgebung des kurdischen, demokratischen Gesellschaftszentrums 150 Teilnehmer gegeben. Alle Demos verliefen laut Polizei störungsfrei.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo