Bei der Duisburger Tafel läuft es wieder besser

Gute Nachrichten kommen in der Vorweihnachtszeit von der Duisburger Tafel. Nach einigen Schwierigkeiten findet die Essensausgabe am Marienhospital wieder wie gewohnt statt.



© Johannes Hoppe / Radio Duisburg

Da es nicht genug freiwillige Helfer gab, konnte samstags kein Essen in der Cafeteria des Marienhospitals verteilt werden. Seit Anfang November sind die Probleme aber gelöst, hat uns Tafelchef Günter Spikofski bestätigt. Auch die Feier an Heiligabend kann dieses Jahr wie geplant stattfinden. Ein großes Problem bleibt weiter die Standortsuche. Denn auch ein Jahr nach dem Brand in Hochfeld, konnte die Tafel noch keinen neuen festen Standort finden. Bis Ende Januar soll es dazu Gespräche mit der Stadt geben.



Tafel braucht neue Spenden und mehr Helfer

Seit dem Brand hat die Tafel zwar viele Spenden für einen neuen Standort bekommen - gleichzeitig sind aber die Spenden fürs Tagesgeschäft zurückgegangen. Daher wird vorallem fürs kommende Jahr dringend nach Unterstützung gesucht. Schon mit 2,50€ im Monat könnte jeder mithelfen, sagt Spikofski. Außerdem fehlen nach wie vor freiwillige Helfer. Aktuell engagieren sich knapp 150 Leute ehrenamtlich für die Tafel - da aber viele nur wenig freie Zeit zur Verfügung haben, werden weiter Freiwillige gebraucht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo