Badeverbot und Badeunfälle

Aufgrund des warmen Wetters und der Ferien erinnert die Stadt Duisburg noch mal an das Badeverbot in Duisburger Seen. Auch die Deutsche Lebensrettergesellschaft in Duisburg wird dieses Jahr verstärkt im Einsatz sein.

© animaflora - fotolia

Aufgrund des warmen Wetters und der Ferien erinnert die Stadt Duisburg noch mal an das Badeverbot in Duisburger Seen. Auch die Deutsche Lebensrettergesellschaft in Duisburg wird dieses Jahr verstärkt im Einsatz sein. Das Badeverbot gilt an allen Seen und Baggelöchern. Erlaubt ist es nur in den Freibädern Großenbaumer See, Wolfs- und Kruppsee.

Auch Schwimmen im Rhein kann gefährlich sein. Die DLRG rät: Wenn wir einen verunglückten Menschen im Rhein sehen, nicht hinterher springen und versuchen selber zu retten. Wählt den Notruf und orientiert euch an den Markierungen entlang des Rheins und gebt den jeweiligen Stromkilometer durch.

Die Bundespolizei warnt auch davor, von Brücken in Flüsse und Kanäle zu springen. Bei so einem Sprung werden leicht Gegenstände im Wasser übersehen - das kann tödlich enden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo