50 Millionen für den Norden

50 Millionen Euro für den Duisburger Norden. Marxloh und Hamborn sollen von 2020 bis 2026 mit diesem Betrag gefördert werden. Allein die Hälfte soll vom Bund kommen. Für die Fördermittel muss die Stadt jetzt aber ein "Integriertes Stadtentwicklungskonzept" erstellen und hat dafür die Bürger bei einer Informationsveranstaltung gestern Abend mit ins Boot geholt.

© Westfunk

Drei Marxloher Grundschulen sollen ausgebaut werden, Eltern die Möglichkeit bieten vor Ort Zeit zu verbringen, auch über kulturelle Grenzen ins Gespräch kommen. Die Rhein-Ruhr-Halle und das ehemalige Gesundheitsamt sollen abgerissen, die Stadtteile mehr begrünt und Problemimmobilien weiter bekämpft werden. Um die 150 Marxloher und Hamborner haben gestern in der Clauberghalle mit disktuiert. Die klare Ansage von städtischer Seite: wir wollen hier keine Schnellschüsse. Mit euch gemeinsam wollen wir schauen, wo der Schuh am meisten drückt und den Duisburger Norden voran bringen.

skyline
ivw-logo